• headergrafik
    Qualität und Sicherheit
    am Bau als oberste Maxime
    Generalunternehmer Netzbau

ESTW Neustadt / Aisch - Iphofen

Herausforderungen im mittelfränkischen Landkreis

Auftraggeber: DB Netz AG, Nürnberg
Bauzeit: 30 Monate Baujahr: November 2017 – Juni 2020
Komplizierte Ausführung durch baubetriebliche Rahmenbedingungen in Streckenabschnitten mit Geschwindigkeiten ≥200 km/h. Neubau Außen- und Freianlagen für 3 Standorte ESTW-A Module. Errichtung von 3 Netzersatzstationen an den ESTW-A Standorten. Neubau von 4 Signalauslegern einschließlich Gründung. Nutzung und Herrichtung von 35 km Betonkabelkanal. Neubau von 4.000 m Betonkabelkanal und 30 Gleisunterkreuzungen im Rohrvortriebsverfahren. Umbau der Weichenheizungen in den Bahnhöfen Neustadt/Aisch, Markt Bibart, Markt Einersheim sowie den Überleitstellen Langenfeld und Iphofen. Neubau von ca. 40 Weichenheizungen an bestehenden Weichen, Herstellung neuer BSH für WHZ, Um- und Neubau der Oberleitung im Bf. Langenfeld und Umbau Speiseleitung im Bf.Markt Bibart. Rund 150 km Kabelverlegung für Leit-und Sicherungstechnik.

Elektrifizierung Südbahn Ulm

Schnellere Verbindung zwischen der Bodensee-Region und Oberschwaben

Auftraggeber: DB Netz AG, Stuttgart
Bauzeit: 30 Monate Baujahr: Dezember 2017 – September 2019
Planung und Durchführung der Baufeldfreimachung für DB Kommunikationstechnik, Vodafone, LST und Erneuerung von sechs Tiefenentwässerungsabschnitten im Zuge der Elektrisierung der Südbahn Ulm – Friedrichshafen – Lindau. Dreiviertel der vertraglichen Leistungen werden in Nachtsperrpausen, sowie in mehrmonatigen Vollsperrungen ausgeführt.

ESTW FFTX Rückbau LST

S-Bahn Tunnelstammstrecke – hier wurden die Strippen gezogen

Auftraggeber: DB Netz AG, Frankfurt
Bauzeit: 6 Wochen Baujahr: 2018
Ausbau, Transport und Entsorgung von LST-Altanlagen und Tunnelorientierungsbeleuchtung in der S-Bahn-Tunnelstammstrecke Frankfurt am Main. Arbeiten rund um die Uhr, Länge 2 x ca. 5,5 km, kaum Zugänge zum Baufeld nur über Stationen. Parallel Arbeiten im Tunnel, Sanierung Bahnsteigbeläge, Rolltreppen, Oberleitung, Tunnelorientierungsbeleuchtung, Gleisbau, dadurch sehr begrenztes Baufeld durch viele Drittunternehmen. dadurch sehr
begrenztes Baufeld. Durch viele Drittunternehmen hoher logistischer und arbeitsschutztechnischerPermanente Überwachung der Luftqualität im Tunnel und Vorhaltung von Bewetterungszügen. Einsatz von ZW-Geräten wegen Streckenprofil nicht möglich (Steigungen bis 40 Promille).

Breisgau S-Bahn 2020 Abschnitt Höllentalbahn West

Komplexe Aufgaben im Umfeld der steilsten Hauptbahn Deutschlands

Auftraggeber: DB Netz AG, Karlsruhe
Bauzeit: 8 Monate Baujahr: 2018
Totalsperrung der Strecken 4300 und 4301 von Freiburg Hbf bis Titisee und Bf. Bärental. Durch die Totalsperrung fanden parallel in Teilbereichen Arbeiten an der Oberleitungsanlage, Weichenheizung, Oberbau statt. Ebenfalls wurden Durchlässe und Felssicherungen neu erstellt und ausgeführt. Teilweise nur eingleisige Streckenabschnitte, dadurch wurden alle gleisgebundenen Fahrzeuge mit einem Tracker ausgestattet, der es ermöglicht, die Geräte im Baufeld zu orten und entsprechend zu koordinieren. Kabeltiefbau mit insgesamt 12 Sonderfundamenten für Signaltechnik, Kabelverleung Leit- und Sicherungstechnik sowie Telekommunikation, Herstellen der Baugruben ESTW Modulgebäude Himmelreich, Hinterzarten und Titisee sowie deren Außenanlagen.

ESTW Osnabrück

Digitales Zeitalter für den Bahnverkehr rund um Osnabrück

Auftraggeber: DB Netz AG, Hannover
Bauzeit: 30 Monate Baujahr: April 2016 – Dezember 2019
Bedeutendes Projekt zur Erstellung mehrerer elektronischer Stellwerke entlang der Strecke 2200, eines der größten Stellwerke, 100 km Bahnstrecke, Hbf Osnabrück hat als Kreuzungsbahnhof einen hohen Stellenwert, Abwicklung erfolgt in 6 IBN-Stufen
Kabeltiefbau für Gewerke LST, 50Hz, EWHA, NEA Arbeiten in 24 Std. Sperrpausen sowie in Sperrpausen < 3h unter dem rollenden Rad,
Rund 82 km Betonkabelkanal, ca. 540 Kabelaufbauschächte, ca. 535 km Kabelverlegung, 407 km Kabelrückbau, Neubau ca. 350 Signalfundamente, 16 Stk. Neubau Signalausleger, 5 Stk. Rückbau Signalbrücken, 4.200 m Gleisquerungen DN110-DN800, 11 Außenanlagen und Erschließungsmaßnahmen für ESTW

ESTW Merseburg, 2. Baustufe

Neuer Haltepunkt für die Ortschaft Schkopau

Auftraggeber: DB Netz AG, Leipzig
Bauzeit: 9 Monate Baujahr: September 2016 – März 2018
Zweigleisiger Streckenumbau. Die Baumaßnahme wurde in mehreren Bauphasen durchgeführt. 7 km Gleise, 6 Stk. Weichen, 3 km Kabelkanal, 2 Bahnsteige mit Beleuchtungsanlage, 2,7 km Lärmschutzwände, 24 Signalfundamente, 25 Gleisquerungen. Tiefenentwässerung, Kampfmitteluntersuchung sowie Landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen.

Knoten Wendlingen Vorabmaßnahme Projekt Stuttgart – Ulm PFA 2.1

Herausforderungen im Landkreis Esslingen

Auftraggeber: DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Bauzeit: 8 Monate Baujahr: 2015 – 2016
Kabeltiefbau, Fahrdienstleitergebäude inkl. Bahn- und Haustechnik. "Bauen unter rollendem Rad“ im Bereich der Bestandsstrecke sowie den Vorgaben und Anforderungen des Großprojektes Neubautrasse Stuttgart - Ulm. Anbau für den Fahrdienstleiter geplant und realisiert inkl. Haustechnik und Bahntechnischer Einrichtungen mit Ausnahme der LST Technik. ca. 8.000 qm Baufeld zur Vergrämung der artgeschützten Zauneidechsen mit Folie abgedeckt.

ESTW Heidingsfeld

Moderne Stellwerkstechnik zwischen Würzburg und Ansbach

Auftraggeber: DB Netz AG, München
Bauzeit: 51 Monate Baujahr: 2014 – 2019
Kabeltrassensystem und Kabelanlage für alle technischen Ausrüstungsgewerke. Herstellung aller Signalgründungen. Erneuerung der Anlagen für die Stromversorgung und Weichenheizung. Neubau von Ortsteueranlagen Oberleitung. Neubau von Signalauslegern. Außenanlagen für neue Stellrechnergebäude. Anspruchsvolles baubetriebliches Sperrpausenprogramm des Auftraggebers.