• headergrafik
    Qualität und Sicherheit
    am Bau als oberste Maxime
    Generalunternehmer Netzbau

Tunnelnachrüstung Mettlacher Tunnel

Sicherheitstechnik für die Saarstrecke

Auftraggeber: DB Projektbau, Frankfurt am Main
Bauzeit: 18 Monate Baujahr: 2013 – 2014
Die Strecke Saarbrücken – Trier gehört zu einer der am stärksten befahrenen im Saarland. Durch gleichzeitige Arbeiten von fünf verschiedenen Gewerken mit bis zu 30 Mann auf 1.200 m Gleislänge konnte die Baumaßnahme in kürzester Zeit realisiert werden.

Lütgendortmunder Tunnel

Tunnelsanierung nur in Nachtsperrpausen

Auftraggeber: DB Netz AG, Duisburg
Bauzeit: 5 Monate Baujahr: 2010
Kabeltiefbau, Tiefbau, Straßenbau, Landschaftsbauarbeiten, Tunnelsanierung, Arbeiten im Tunnel nur in Nachtsperrpausen möglich, Herstellung eines Rettungsplatzes einschließlich Feuerwehrzufahrt, Ausbau Rettungsweg vom Tunnelportal zur Böschungstreppe, Neubau einer Böschungstreppe, Pflanzungen von Obstgehölzen und Sträuchern

Tunnelnachrüstung Frau Nauses und Krähberg

100 Jahre alte Tunnel an der Odenwaldbahn

Auftraggeber: Deutsche Bahn AG Frankfurt am Main
Bauzeit: 36 Monate Baujahr: 2007 – 2010
Sicherheitstechnische und Brandschutztechnische Ausstattung der Tunnelbauwerke, Krähbergtunnel 3,1 km und Frau-Nauses-Tunnel 1,1 km
Beide Tunnel sind über 100 Jahre alt und liegen an der Odenwaldbahn

Krähbergtunnel
Sehr beengte Verhältnisse durch kleinen Tunnelquerschnitt, nur Arbeiten in Nachtsperrzeit möglich, Materialzuführung nur über Gleislogistik möglich, Neubau einer Stahltreppenkonstruktion in dem bis zu 80° steilen Einschnittsbereich vor dem Ostportal - Treppenlänge 56 m. Zur Aufnahme der Trockenlöschwasserleitung musste die Tunnelschale durch Fugensanierung und entsprechende Injektionen stabilisiert und saniert werden.
Frau-Nauses-Tunnel
Nur Arbeiten in Nachtsperrzeit möglich, Materialzuführung nur über Gleislogistik möglich, Neubau von 2 Stahlbetonböschungstreppen mit einer Länge von jeweils ca. 35 m.

Tunnelnachrüstung Goldbergtunnel

Große Herausforderung beim längsten, klassischen Eisenbahntunnel

Auftraggeber: Deutsche Bahn AG, Frankfurt am Main
Bauzeit: 11 Monate Baujahr: 2006 – 2007
Tunnel Baujahr 1909, Natursteinmauerwerk teilweise mit Spritzbetonsanierungen, keine Angaben des Tunnelschalenaufbaus. Tunnel liegt zu 75 % im Bogen, Arbeiten nur in Nachtsperrpausen, keinerlei natürliche Beleuchtung, beengte Platzverhältnisse im Tunnel, Drehen der Zwei-Wege-Bagger nicht möglich. Gleisgebundene Zu- und Abführung aller Baumaterialien. Komplette Planungsleistung, sehr kurze Bauzeitvorgaben für die ersten 50 % des Tunnelausbaus, durchgehende Arbeitszeiten im Wechselschichtsystem mit Einsatz von 4 - 6 ZWB, Kabel im Baufeld mussten provisorisch verlegt und nach Beendigung der Arbeiten in die Ausgangslage zurückverlegt werden.