• headergrafik
    Qualität und Sicherheit
    am Bau als oberste Maxime
    Generalunternehmer Netzbau

Schallschutzwand 1, Lampertsheim

Es kehrt Ruhe ein in Lampertsheim

Auftraggeber: DB Netz AG, Frankfurt
Bauzeit: 8 Monate Baujahr: November 2017 – Juni 2018
Erneuerung einer bestehenden Lärmschutzwand im Stadtgebiet. Durch Wegfall von mehreren zusammenhängend geplanten 30-Stunden-Sperrpausen wurde ein Großteil der Wand in einzelnen Nachtsperrpausen zurückgebaut und neu errichtet. 500 m Lärmschutzwand zurückgebaut, zerlegt und sortenrein entsorgt. Lärmschutzwandpfosten am Fußpunkt abgetrennt. Einbringen von 120 neuen Rammrohren DN600 L= bis zu 6,00 m.

Lärmschutzwand Erneuerung Obermenzing – Rohrbach

Sanierung und Nachhaltigkeit

Auftraggeber: DB Netz AG, München
Bauzeit: 12 Monate Baujahr: April 2017 – Juni 2018
Planung, Ausbau von Beton- und Aluminiumlärmschutzelementen auf einer Strecke von 15 km, Ausbau von Profilpfosten auf Ingenieur- und Erdbauwerken, Rammpfahlgründungen, Neubau Profilpfosten, Einbau Aluminiumlärmschutzelementen. Sehr kurze Sperrpausen, sowie extreme Bedingungen unter Bahnbetrieb.

Lärmschutzwand ESTW Merseburg

Lärmschutz im Umkreis der Dom- und Hochschulstadt

Auftraggeber: DB Netz AG, Leipzig
Bauzeit: 7 Monate Baujahr: 2017
4 Lärmschutzwände mit einer Länge von 2,7 km in drei Bauphasen. 600 Rammpfahlgründungen in teilweise schwer rammbarem Boden. Die Herstellung bei drei Lärmschutzwänden erfolgte ausschließlich vom Gleis aus mittels Zweiwegebagger mit Anbaugerät und Bahnwagen. Zeitgleich fand im unmittelbaren Arbeitsbereich der Lärmschutzwandarbeiten weitere Arbeiten am Oberbau oder Bahnsteig statt, die zur Gesamtmaßnahme parallel zeitgleich erstellt wurden.

GE Erfurt–Eisenach

Hohe Streckengeschwindigkeiten = Lärmschutz

Auftraggeber: DB Netz AG, Erfurt
Bauzeit: 10 Monate Baujahr: 2017
Rückbau bestehender Lärmschutzwände, Neubau Lärmschutzwände, 414 Stahlrohrgründungen
425 Lärmschutzwandpfosten, 6.000 qm Schallschutzelemente, 1,8 km Wandlänge, 4 m über Schienenoberkante.

3-gleisiger Ausbau Freilassing

Lärmschutz für Eisenbahnerstadt

Auftraggeber: DB Netz AG, München
Bauzeit: 18 Monate (in mehreren Teilabschnitten) Baujahr: 2016 – 2017
Gründung und Errichtung von 5 Lärmschutzwänden entlang der bestehenden und der neuen Gleisanlagen im Bahnhof Freilassing. Lärmschutzwände von einer Höhe bis 6 m, teilweise auf denkmalgeschützten Brückenbauwerk sowie Gründungen und Errichtung in nächtlichen Gleissperrungen unter Bahnbetrieb.

VDE 8.1 BA 2400 Zapfendorf

Lärmschutz für den oberfränkischen Landkreis

Auftraggeber: DB Netz AG, Erfurt
Bauzeit: 5 Monate Baujahr: März 2016 – August 2017
Kurze Hauptbauzeit vom März bis September 2016 mit ca. 9 km Gesamtlänge, 39.320 qm Fläche, 1.936 Bohrgründungen und 83 Rammrohrgründungen. Die Lärmschutzwände wurden mit einer Höhe von 5 m – 6 m unter Bezug auf die unternehmensinterne Genehmigung (UiG) der DB Netz AG errichtet. Eine Aufsplittung der Pfostenhersteller war auf vier Lieferanten aus Kapazitätsgründen erforderlich.

VDE 8.1 VP Ebensfeld

Lärmschutz für das Tor zum Gottesgarten

Auftraggeber: DB Netz AG, Erfurt
Bauzeit: 27 Monate Baujahr: Februar 2014 – Mai 2017
Neubau Lärmschutzwände, Kombinationen Wand / Wall, Lärmschutzwand an Hochgeschwindigkeitsstrecken V=280km/h, Einbindung in Bahnsteigkonstruktionen, 1.700 Bohrpfahlgründungen, 27.000 qm Schallschutzelemente, 8 Schallschutzwände mit Brückenbauwerken.

VDE 8.1 ABS Knoten Eltersdorf

Lärmschutz für den bayrischen Regierungsbezirk Mittelfranken

Auftraggeber: Deutsche Bahn AG, Nürnberg
Bauzeit: 29 Monate Baujahr: März 2013 – Juli 2016
Schwierige geologische Verhältnisse (verwitterter Fels), Bauen unter Bahnbetrieb, 5km Lärmschutzwand (11 einzelne Lärmschutzwände) mit einer Höhe von 2,50 m bis 5,50 m, 4.358 m Gründungsbohrungen mittels Drehbohranlage, Sondergründungen mit Zweiwegebagger. 1.000 Stahlprofilträger, teils individuell angefertigt, die auf den Bohrpfählen aber auch auf Bauwerken direkt gegründet wurden.